Flip Chart: Agenda

Für die Darstellung von Abläufen, die Übersicht über die Struktur eines Tages oder den Aufbau eines Kurses oder Workshops eignen sich Flip Charts hervorragend. Man kann den Teilnehmer während des Tages durch den Ablauf mitnehmen. Ihm Sicherheit vermitteln, indem er durch einen Blick auf die Agenda jederzeit weiss, wo im Prozess er sich gerade findet. Durch aktives Bearbeiten der einzelnen Agenda-Punkten sieht der Teilnehmer jederzeit, welche Themen bereits bearbeitet wurden und was als nächstes angedacht ist.

Die meisten Agenden bestehen aus einer simplen Auflistung der zu behandelnden Themen/Punkte. Im Fall des von mir konzipierten Agile Bootcamps hatte ich mich entschieden, für die Darstellung der einzelnen Agendapunkte Bilder zu verwenden, da ein Bild schneller zu lesen ist, als geschriebene Worte.

Hinsichtlich Aufbau  wurde die Flip Chart selber in zwei vertikale Zonen unterteilt. Jede dieser beiden Zonen enthält als Inhalt den Ablauf eines halben Tags. Der Bereich zwischen den beiden Zonen wird für die Darstellung der Pause für das Mittagessen genutzt.

Jeder einzelnen Punkt der Agenda wurde durch ein typisches Bild dargestellt, dass den Inhalt des jeweiligen Agendapunkts kurz zusammenfasst. Durch diese Form der Darstellung soll der Betrachter einerseits neugierig gemacht werden auf das was noch kommt. Auf der anderen Seite soll das Bild ein Déjà-Vu erzeugen, wenn er Kursteilnehmer das Tagesgeschehen Revue passieren lässt.

Ein Pfeil gibt an, wo gerade man sich als Moderator, zusammen mit dem Team im Tagesablauf befindet.