Flip Chart: Vorstellung der Teilnehmer

Flip Charts setzte ich sehr gerne ein, um Prozesse oder Abläufe zu visualisieren. Sie eignen sich auch hervorragend als Hilfsmittel, um Geschichten zu erzählen. Das nachfolgende Beispiel stellt einen Ablauf dar, gemäss dem sich die Teilnehmer eines Workshops vorzustellen haben.

Hierbei wurde der Flip Chart in vier Quadranten unterteilt. Jedem Quadrant ist ein Thema zugeordnet, zu dem der Kursteilnehmer einige Worte zu verlieren hat. Die Pfeile geben die Richtung an, gemäss die Themen zu bearbeiten sind. Das Zentrum wird durch eine Aktivität hervorgehoben, die im Anschluss an die Vorstellungsrunde mit allen Teilnehmern im Plenum gemeinsam durchgeführt wird. Das obige Beispiel zeigt eine einfache Art und Weise, wie Themen und Abläufe miteinander kombiniert werden können.

Zudem ist diese Struktur sehr einfach anpassbar. Ob zwei oder vier Themen. Ob drei oder fünf Aktivitäten. Durch Zusammenfassung von Quadraten und dem Ausarbeiten oder Weglassen des Zentrums kann diese Darstellung für die verschiedensten Strukturen verwendet werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.