Flip Chart: Geschichten erzählen

Flip Charts eignen sich hervorragend, wenn es darum geht, Geschichten zu erzählen und diese gemeinsam mit den Teilnehmern zu entwickeln. Hierzu bereite ich in der Regel die Flip Chart vor, wie auch die Elemente, mit der ich diese im Laufe der Erzählung anreichere. Ein Bespiel, wie so etwas aussehen könnte ist eine Flip Chart, die ich erstellt habe, um den Design Thinking Prozess zu erklären und wie wir diesen in unserem Unternehmen im Rahmen einer Customer Journey anwenden.

Durchlauf Nr. 1: Was ist Design Thinking?

Im ersten Teil der Präsentation ging es einmal darum, die verschiedenen Phasen des Design Thinking Prozesses zu erklären. Hierzu wurden die einzelnen Phasen des Prozesses visualisiert. Wichtig hier bei ist mir immer, dass man eine Phase benennt, aber auch zusätzlich noch durch ein Bild/Symbol unterlegt, um die Teilnehmer auf unterschiedliche Arten abholen zu können.

Durchlauf Nr. 2: Adaption auf den eigenen Prozess

Im zweiten Teil der Präsentation ging es darum, aufzuzeigen, wie die einzelnen Schritte auf unsere Prozesse adaptiert wurden. D.h. es wurde zu jedem Prozessschritt aufgezeigt, wie dieser bei uns umgesetzt wurde und was ihn ausmacht.

 

Um die Teilnehmer auf dieser Reise mitzunehmen wurde für jeden Schritt der Customer Journey ein neues Symbol geschaffen, das über das ursprüngliche Symbol gelegt wurde. Dadurch ist für den Zuhörer jederzeit nachvollziehbar, wo im Prozess er sich gerade findet.

So setzt sich die Geschichte nach und noch vor den Augen des Zuhörers zu einem Gesamtbild zusammen.

Die neuen Bilder wurden hierfür vorgängig gezeichnet, anschliessend laminiert. Hierzu eignet sich nicht glänzende Laminierungsfolie, da die glänzende Folie je nach Lichteinfall das Bild verzerrt.

Anmerkung: 

In obigem Beispiel habe ich meine Empfehlung selber nicht gelebt und glänzende Folie verwendet 😉

Auf der Rückseite der laminierten Bilder wurde wieder ablösbarer Leim aufgebracht, sodass die Grafiken auf der Flip Chart haften. Hervorragend eignet sich hierfür der Removable Stick“ von Scotch.